iPad - Klassen

pilotschule in thüringen

20 Thüringer Schulen konzipieren, erproben und dokumentieren seit 2018 für einen Zeitraum von 5 Jahren den Einsatz digitaler Medien im Unterricht. Im Verlauf des Projekts bilden die Schulen ein Netzwerk, um so gemeinsam Schulentwicklungsarbeit für die Thüringer Schullandschaft zu leisten.

Die Erfahrungen werden allen Schulen zur Verfügung gestellt.

Alle Lehrer und alle Schüler der 8. - 10. Klassenstufe verfügen über ein selbst finanziertes und vom Schulträger verwaltetes iPad. Digitale Unterrichtsmaterialien wie Apps und EBooks werden den Schülern ebenso wie 200 GB Speicherplatz kostenfrei zur Verfügung gestellt.

 

 


aktuelle Informationen zur digitalisierung

Die Schulkonferenz beschloss einstimmig am 18.09.2020 fortan elternfinanzierte iPads bereits ab Klassenstufe 7 zu nutzen.

(Derzeit wird die Klassen 7a bereits außerplanmäßig mit iPads ausgestattet.)

 

Die Sechstklässler sowie die Klasse 7b erhalten die Bestellzettel im 2. Schulhalbjahr, ein informativer Elternabend zu inhaltlichen und organisatorischen Schwerpunkten rund um das Thema iPad findet im November statt.

 

Bestellungen sind nur zentral über die Schule möglich. Im Vorfeld werden seitens der Schule mit den Apple-Bildungsanbietern die Kosten verhandelt, dabei wird auf zinsfreie Finanzierbarkeit besonders geachtet. Auf Klassenfahrten soll im Anschaffungsjahr der iPads aus Kostengründen verzichtet werden.

 

 

 


Datenschutz und Sicherheit

Download
Education_Privacy_Schools_Datenschutz_An
Adobe Acrobat Dokument 482.2 KB
Download
Privacy_Overview_for_Parents.pdf
Adobe Acrobat Dokument 11.2 MB
Download
Sicherheitsüberblick iCloud.pdf
Adobe Acrobat Dokument 615.0 KB

DIGITALISIERUNG

 

-   benötigt ein Konzept

 

Bereits zur Generalsanierung 2015 wurden die Grundlagen für die Digitalisierung der Schule seitens des Schulträgers Schmalkalden Meiningen gelegt. Seit 2018 unterrichten alle Lehrer in iPad-Klassen (8-10) mit iPads.

Entsprechend des Schulkonferenzbeschlusses werden die elternfinanzierten iPads der Schülerinnen und Schüler am Ende der 7. Klasse angeschafft.

Die schulinterne Administration verantwortet Herr Röder, der gemeinsam mit den Schuladministratoren des Landratsamtes die technische Umsetzung der Tabletklassen absichert. Eine schulinterne Arbeitgruppe "Digitalisierung" begleitet den pädagogischen Weg.

 

- erfordert aufgeschlossene und fortbildungswillige Lehrer, die zukunftsweisend unterrichten möchten

Alle Lehrer besitzen und nutzen selbst finanzierte iPads. Regelmäßige Fortbildungen sowie gegenseitige Inputs bilden die Grundlage zur Erarbeitung und Umsetzung des medienpädagogischen Konzeptes der Schule.

 

-   bedarf einer gut durchdachten Infrastruktur

 

WLAN, Beamer und Apple-TV's  sorgen (vergleichsweise preiswert zu SMART-Boards) in jedem Raum der Schule dafür, dass von allen Beteiligten jederzeit der Internetzugang, die digitale Präsentationsfläche sowie die gegenseitige Vernetzung genutzt werden kann.

Ein Computerraum existiert nicht mehr.

Die unteren Klassenstufen nutzen bei Bedarf schuleigene transportable Laptops oder iPads.

 



Weiterführende Links